Dreikönigsball 2014

Auch in diesem Jahr konnte Brudermeister W. Fußhöller wieder eine stattliche Zahl aktiver Schützen nebst Ehefrauen in der Schützenhalle in der Mühlenwiese begrüßen.

Ein besonderer Gruß galt an diesem Abend der silberntragenden Majestät Hermann Josef Beutgen nebst Gattin Inge.

Man zollte ihnen ein dreifaches HORRIDO.

 

Es wurde wieder getanzt und im geselligen unterhaltsamem Spiel manchen Preis ausgefochten.

Zudem konnten auch die Preisträger der letzten Vereinsmeisterschaften geehrt, sowie auch andere Auszeichnungen, dem entsprechenden Mitglied überreicht werden.

Ein zünftiges Essen wurde hierbei den anwesenden gereicht,
sodass der Ballabend hier einen geselligen Abschluss fand.
Die Zahl der Teilnehmer und die gezeigte Geseligkeit waren wieder mehr ein Beweis an der Tradition des Königs-Balles weiterhin festzuhalten.

Stiftungs.-und Patronatsfest der St. Matthias-Schützen

Am heutigen 24.02.2014 war, einer Tradition folgend am Matheistag,

die Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft auszurichten.

 

Hietzu wurde unser amtierender König Henrick Hahn, unter dem Jubel des anwesenden Volkes und dem Kanonendonner der Böllerbuben zur Kirche mit hl. Messe standesgemäß abgeholt, um anschließend in Marschformation zum Schützenhaus geleitet zu werden, um dann die Jahreshauptversammlung als Silberkönig mit zu eröffnen.

 

                Verleihung der St. Sebastianus Ehrenkreuze

 

Anschließend wurde eine hohe zu verleihende Ehrung an zwei verdiente Schützen und Vorstandsmitglieder zur Durchführung eingeleitet und durch den Bezirksbrudermeister des Rhein-Ahr Bezirkes eröffnet.

 

Es wurde Oberleutnant Peter Nonn und Leutnant Thomas Nonn,

für die Verdienste im Schützenwesen und Ihrer langjährigen aktiver treuer gekleisteter Arbeit für die Bruderschaft, mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz  ausgezeichent.

Zu beginn der Laudatio für die Auszeichnung von Oberleutnant Peter Nonn und Leutnant Thomas Nonn, machte Sigi Belz als Bezirksbrudermeister deutlich:

"Ein Verein kann und darf sich nicht auf den Lorbeeren der Vergangeheit ausruhen. Vielmehr gilt es, durch zukunftsorientiertes Handeln die Zukunft zu sichern."

 

 

Hierzu konnte, nach voriger Einladung der Mitglieder, Brudermeister W. Fußhöller wieder eine zahlreich besuchte Versammlung eröffnen.

Gemäß des Verspruches:" Mit dem Eintritt in die Bruderschaft sich an die Regeln von Glaube, Sitte und Heimat zu versprechen, sowie sich auch an kirchlichen Veranstaltungen, an Beerdigungen der verstorbenen Mitgliedern oder auch den Besuch der Messe, zu beteiligen, - dies darf für einen Schützen keine Ausnahme darstellen..." - erinnerte Brudermeister W. Fußhöller bei der Versammlungseröffnung die Versammlung an die Werte unserer Bruderschaft.

 

Nach einem positiven Jahresrückblick in das vergangene Schützenjahr,

wurde in der Versammlung, die auch durch die Anwesenheit unseres Präsides G. Marmann und des Bezirksbundesmeisters als Ehrengast begleitet wurde,

zu den normalen Handlungen in der Jahreshauptversammlung auch langjährige Mitglieder auszuzeichen.

Hierzu gehörte Bärbel Butterbrodt, Peter Leyendecker und Hermann-Josef Beutgen.

Anschließend wurde eine hohe zu verleihende Ehrung an zwei verdiente Schützen und Vorstandsmitglieder zur Durchführung eingeleitet und durch den Bezirksbrudermeister des Rhein-Ahr Bezirkes eröffnet.

 

Es wurde Oberleutnant Peter Nonn und Leutnant Thomas Nonn,

für die Verdienste im Schützenwesen und Ihrer langjährigen aktiver treuer gekleisteter Arbeit für die Bruderschaft, mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz  ausgezeichent.

Zu beginn der Laudatio für die Auszeichnung von Olt P. Nonn und Lt Th. Nonn,

machte Sigi Belz als Bezirksbrudermeister deutlich:" Ein Verein kann und darf sich nicht auf den Lorbeeren der Vergangeheit ausruhen. Vielmehr gilt es, durch zukunftsorientiertes Handeln die Zukunft zu sichern."

Im Anschluss an diese hohe Ehrung wurde wurde die Versammlung in frohem beseammensein weitergeführt und die letzten Tagesordnungspunkte abgearbeitet.

So konnte der Matthiastag mit einigen Highlights seinen harmonischen Abschluss finden.

> Frohnleichnamsprozession am 14.06.2014 <

Auch in diesem Jahr wurde die Frohnleichnamsprozession, die allerdings aus Termingründen getrennt von dem Königsschiessen stattfand,

 - wie es in Tradition auch vorige Generationen vorlebten -,

von den Schützen, das Allerheiligste, begleitet.

Im Vorfeld wurde hierzu morgens der noch amtierende Silberkönig

Henrik Hahn standesgemäß von seiner Residenz im "Aalstübchen",

unter dem Donner der Böllerbuben, mit Musik, abgeholt.

Zum Abschluss des außerordentlichen Tages, freuten sich alle auf den kommenden Frohnleichnamstag, um zum Königsschießen anlegen zu können.

St. Matthias-Schützen Brohl ermittelten im aktuellen  Schützenjahr 2014 Ihre neue Majestät

-Königsschiessen an Fronleichnam am 19.06.2014-

                   > Ehren-Böllerschüsse verkündeten laut den Sieg < 

                       Andre' Frenzel heißt der 134. Schützenkönig                      der St. Matthias-Schützenbruderschaft Brohl/Rhein 1867 e.V.

Höchstes Ziel eines jeden Schützen ist das Erlangen der Königswürden und

so hatten sich 29 Schützenbrüder bei St. Matthias Brohl dem Kampf um die höchste Würde der Bruderschaft gestellt.
Pünktlich um 16 Uhr konnte Brudermeister Werner Fußhöller das Kommando „Feuer frei“ geben und ein heißer Kampf sollte beginnen.

 

Der neue Ortsbürgermeister Michael Schäfer nebst Gattin und VG-Bürgermeister Bernd Weidenbach konnten sich so zu Beginn des Schießens einen Eindruck mit dem Umgang der Vogelbuchse Kaliber 16 machen, deren Knall in dem engen Tal entsprechenden Widerhall fand.
Es sollte bis 19.20 Uhr andauern, ehe Böllerknaller den Sieger verkündeten.

 

Nach 130 Schuss fiel das stark gerupfte Federvieh
von der Stange und der glückliche Sieger,
von zuletzt noch acht Bewerbern, war nach 88 Schuss auf den Rumpf,
das nach Mitgliedsjahren jüngste Mitglied der Bruderschaft,
Andre Frenzel.

Frenzel wurde erst just am diesjährigen Patronatsfest in die Reihen der Schützen aufgenommen.

 

Die weiteren glücklichen Schützen auf die Bestecke waren:

 

Kopf: Frank Fichtner,
li. Flügel: Manfred Lerchl,
re. Flügel: Helmut Poch,
Schweif: Thomas Nonn.

 

Begleitend zum Königsschießen wurde unter den Schützen

ein Ehrenpreis-Schießen durchgeführt.


Hier konnten sich folgende Schützen auszeichnen:

 

Schützenklasse
1. Norbert Degen
2. Andre Frenzel
3. Frank Fichtner

 

Altersklasse
1. Thomas Nonn
2. Henrik Hahn
3. Peter Nonn

 

Seniorenklasse
1. Werner Fußhöller
2. Manfred Lerchl
3. Josef Laux

 

Altseniorenklasse
1. Sepp Sahl
2. Willy Remy
3. Karl-Peter Lerchl

 

Der Siegerehrung und dem obligatorischen Königstrunk folgte noch ein harmonischer Ausklang zur Freude der jungen Majestät.


Neben Kaffee und Kuchen hatten die fleißigen Hände
der Bruderschaft wieder alles aufgeboten, die reichlichen Gäste zu bewirten.
Für die musikalische Untermalung spielten, wie seit Jahrzehnten,
der Musikclub Fidelio Brohl unter der Stabführung von Christoph Schnitker.

Dem neuen Schützenkönig und der ganzen Schützenfamilie
steht bereits am kommenden Wochenende ein weiterer Höhepunkt ins Haus.
Zur Kirmes heißt es, zur Sakraments-Prozession das Gottes-Geleit zu geben
und im Anschluss einen ausgiebigen Frühschoppen zu erleben.

Das Fest fand anschließend eine "frühes" Ende...

Kirmes in Brohl/Rhein am 26.06.2014

Nur eine Woche nach dem Königsschuss von unserer neuen Majestät Andre Frenzel war nun am Kirmes - der Kirchmess - der erste öffentliche Termin.

 

Früh morgens wurde er durch seine Bruderschaft, angekündigt durch die Böllerbuben, an seiner Residenz, mitten in Brohl, abgeholt zur hl. Messe mit anschließender Kirmes-Prozession, wo die Schützen wieder Ihr Geleit geben.

Nach der festlichen Messe mit anschließender Prozession mit Geleit des Allerheiligsten, ging es dann mit der Musikalischen unterstützung des MC Fidelio in Marschformation auf den Kirmesplatz, zum bekannten Frühschoppen, bis das Nachmittags dann daß offizielle Ende mit dem Brohltallied - gesungen aus vielen Schützenkehlen - eingeläutet wird.

Schützenfest 2014 in Brohl/Rhein

Brudermeister Werner Fußhöller konnte hier im beisein der neuen Silbermajestät Andre Frenzel, wie auch in den vergangenen Jahren,

ca. 50 Gäste aus den verschiedenen Schützenbruderschaften der Bezirke Brohltal, aus dem Breisiger Ländchen und aus Rheinbrohl begrüßen und
gab pünktlich um 14:00Uhr das Komando:"Feuer Frei".

 

Bei guter Bewirtung und auch durch die Unterstützung der Frauen der Schützen mit dem Kaffee und Kuchenbuffet, startete das gesellige Beisammensein harmonisch.

 

Anschließend konnten die teilnehmenden Schützen und auch Vertreter der Vereine und Brohler Bürger, Ihr können unter Beweis stellen.

 

Zu erlegen waren 60 Geldvögel, einen Sachpreisadler und einen Basaltadler,
sowie die Preise für die Vereine und das sportliche Ausschiessen des neuen Bürgerkönigs 2014.
Dieser darf sich dann als nächster Würdenträger auf dem zu übergebenden Wanderpokal des Bürgerkönigs als Gravur verewigen.
Zusätzlich anbei erhält der neue Bürgerkönig hierzu einen ausgelobten Preis.

 

Erfolgreich, nach spannender Jagt, auf den Rumpf und Hauptpreises des Sachpreisadlers konnte hier Boris Laux mit schweren Kaliber 16" dem Federvieh zu Leibe rücken.
Dem Basaltadler wurde anschließend ebenso erlegt, wo der Rumpf - zielsicher durch Rainer Kloppe (St. Hub. Rheineck), zerlegt wurde und er den entsprechenden steinernen Preis-"Ballast" dann sein Eigen nennen konnte.


Der neue  Bürgerkönig 2014 wurde nach zielsicherem Scheibenschiessen,
mit der idealen Ringzahl von 30 (max.), Hans-Joachim Boltersdorf.

Ebenso zeigte sich die Abordnung der Prinzengarde als die Siegreiche unter den Brohler Vereinen.

Anschließend konnte der Tag für das Schützenwesen als einen erfolgreichen abgeschlossen werden.

Neues und Informatives aus unserem Schützenleben

 

Schützenkönig 2017/18

(15.06.17)

 

Martin Schnitker

Nach hartem Ringen

mit anderen Anwärtern
unserer Schützenbruderschaft um die Königswürde 2017,
konnte um Punkt 19:oo Uhr,

mit dem Donnerhall und
öffnen der Pulverwolke des 102.ten Schusses
aus dem Großkaliber

in Kaliber 16“,

auf den Königsrumpf, Schützenbruder

 

Martin Schnitker

 

seinen Triumpf im Wettstreit um die Königswürde 2017 erkennen.


Martin Schnitker konnte nun
unter den Jubelrufen seiner Mitstreiter, die Gratulationen seiner Schützenbrüder in Freude entgegennehmen und
es in Brohl nun die Runde machte:

„Horrido! - Wir haben den neuen Schützenkönig!“


Mit seinem finalen
102.ten Schuß auf den Rumpf,
erlegte er zielgenau den verbliebenen Rest vom Rumpf des Königsvogels.


Martin Schnitker wird damit als 137.ter Schützenkönig

die Reihe der Könige,
im 150.ten Jubiläumsjahr der Bruderschaft,

in Würde weiterführen.

 

Ihm ein dreifaches "Horrido"

und

glückliches Regentschaftsjahr 2017/18!

Brohler Bürgerkönig 2017

Eingebunden in das

150Jahre

Jubiläums-Schützenfest am 27.08.2017
wurde wieder der Bürgerkönig, unter den teilnehmenden Brohler Bürgern, ermittelt.

Nach einem fairen und spannendem Wettkampf
gewann

 

Tobias Mannheim

 

in diesem Jubiläumsjahr,
mit 29 erzielten Ringen

auf der Wertungsscheibe,

den Wettstreit um die Bürgerkönigswürde

2017.

 

Der Siegerpokal bleibt nun bis zum nächsten Schützenfest 2018 in seinem Besitz und er darf sich nun darauf als

Bürgerkönig 2017 verewigen.

- Mitglied werden? -

 

Dann nutzen Sie unser

Kontaktformular

für weitere Infos -

wenden sich alternativ

an unseren Brudermeister

oder

laden Sie unser

Anmeldeformular

herunter.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Besucherzähler