Bezirkskönige

Die St. Matthias-Schützenbruderschaft Brohl 1867 e.V. gehört zu den 14 Gründungsmitgliedern des Bezirks Rhein-Ahr, welche sich am 13. Dez. 1931 im Hotel „Zum Anker“ in Remagen trafen und ihren Beitritt zur „Erzbruder-schaft vom hl. Sebastianus“ mit Sitz in Köln erklärten.

 

Neben dem Schießsport, verbunden mit einem gesellschaftlichen Miteinander, war das Leben nach einer christlichen Weltanschauung die Maxime der Vereinigung, welche 1952 im „Bund der Hist. Deutschen Schützenbruderschaft“ mit Sitz in Leverkusen aufging.

 

Neben den sich in jedem Jahr wiederkehrenden Pflichtaufgaben wie Bezirks-Delegiertentag und einem Einkehrtag zur geistigen Besinnung, war das Bezirks-Königsschießen von Anfang an der Höhepunkt.

 

So konnte der Verband Rhein-Ahr bereits in den Jahren 1933-1935 die ersten Könige ermitteln, ehe – bedingt durch die nationalsozialistische Zeit und die Besatzungszeit nach dem 2. Weltkrieg – ab 1953 wieder ein Schießsport durchgeführt werden konnte.

 

Den Regeln nach kann pro Bruderschaft jedes dritte, aktive Mitglied (früher jedes 5. Mitglied) um die Ehre eines Bezirkskönigs historisch schießen.

Hier heißt es, wie bei unserem Königsschießen, einen gefiederten Holz-Adler mit der historischen Großkaliber-Büchse, Kal. 16, zu erlegen.

Der Rumpfsieger darf sich Bezirkskönig nennen und die Bruderschaft hat dadurch das Anrecht, neben dem Einkehrtag das nächste Bezirks-Königsschießen auszurichten.

 



Bezirkskönige historisch

In die Namensliste der historischen Bezirkskönige konnten sich von unserer Bruderschaft folgende Schützen eintragen:

Jahr Vorname Name
1960/61 Karl Nonn
1975/76 Toni Netz
1976/77 Dr. Peter Porz
1987/88 Eugen Schmittgen
1992/93 José Ripoll
2016/17 Peter Nonn    (Hptm)
     

Bezirkskönige sportlich

Mit der Neuausrichtung des Zentralverbandes nach dem 2. Weltkrieg wurde auch das Bundesfest ins Leben gerufen, welches im Wechsel mit den einzelnen Diözesen immer an einem anderen Ort stattfindet.

 

In einem fest umrissenen Veranstaltungsrahmen, mit Festabend und Festzug, steht der sportliche Wettstreit in allen Altersklassen im Vordergrund.



Die höchsten Ziele sind die Erringung der Bundes-und Diözesen-Königswürde.

Zur Teilnahme berechtigt sind die jeweiligen Bezirkskönige (sportlich), welche bei einem Ausscheidungs-Schießen der silberntragenden Könige der ein-zelnen Bruderschaften auf Verbandsebene ermittelt werden.

 

Bei bis zu 19 Bruderschaften/ Verband kann somit ein Bewerber zum Bundesfest entsandt werden. Ab 20 Bruderschaften deren 2 Schützen.

Von dieser Regelung konnte der Bezirksverband in den Jahren 1967-2006 profitieren.

 

So konnten sich von unserer Bruderschaft folgende Schützen in die Bewerberliste eintragen:



Die Schützenbrüder W. Netz und W. Karst waren zudem auch Teilnehmer am Europa- Königsschießen 2001in Vöklabrunn/ Niederösterreich.

 

Die meisten, mit einer Abordnung, besuchten Bundesfeste blieben bei den Beteiligten in bester Erinnerung.

 



Jahr Vorname Name Bemerkungen                                
1955 Josef Nonn II (Schneidermeister)

Teilnehmer am

Bundesfest in Neuss

1977 Hubert-Josef Sahl

Teilnehmer am

Bundesfest in Paderborn 

1982 Emil Odenthal

Teilnehmer am

Bundesfest in Vechta

1993 Wilhelm Remy

Teilnehmer am

Bundesfest in Garrel

2000 Wilfried Netz

Teilnehmer am

Bundesfest in Erkelenz

2001 Walter Karst

Teilnehmer am

Bundesfest in Emmerich

2014 Andre Frenzel

Teilnehmer am

Bundesfest in Kerkrade (NL)

 

   

 

 

Neues und Informatives aus unserem Schützenleben

 

Schützenkönig 2017/18

(15.06.17)

 

Martin Schnitker

Nach hartem Ringen

mit anderen Anwärtern
unserer Schützenbruderschaft um die Königswürde 2017,
konnte um Punkt 19:oo Uhr,

mit dem Donnerhall und
öffnen der Pulverwolke des 102.ten Schusses
aus dem Großkaliber

in Kaliber 16“,

auf den Königsrumpf, Schützenbruder

 

Martin Schnitker

 

seinen Triumpf im Wettstreit um die Königswürde 2017 erkennen.


Martin Schnitker konnte nun
unter den Jubelrufen seiner Mitstreiter, die Gratulationen seiner Schützenbrüder in Freude entgegennehmen und
es in Brohl nun die Runde machte:

„Horrido! - Wir haben den neuen Schützenkönig!“


Mit seinem finalen
102.ten Schuß auf den Rumpf,
erlegte er zielgenau den verbliebenen Rest vom Rumpf des Königsvogels.


Martin Schnitker wird damit als 137.ter Schützenkönig

die Reihe der Könige,
im 150.ten Jubiläumsjahr der Bruderschaft,

in Würde weiterführen.

 

Ihm ein dreifaches "Horrido"

und

glückliches Regentschaftsjahr 2017/18!

Brohler Bürgerkönig 2017

Eingebunden in das

150Jahre

Jubiläums-Schützenfest am 27.08.2017
wurde wieder der Bürgerkönig, unter den teilnehmenden Brohler Bürgern, ermittelt.

Nach einem fairen und spannendem Wettkampf
gewann

 

Tobias Mannheim

 

in diesem Jubiläumsjahr,
mit 29 erzielten Ringen

auf der Wertungsscheibe,

den Wettstreit um die Bürgerkönigswürde

2017.

 

Der Siegerpokal bleibt nun bis zum nächsten Schützenfest 2018 in seinem Besitz und er darf sich nun darauf als

Bürgerkönig 2017 verewigen.

- Mitglied werden? -

 

Dann nutzen Sie unser

Kontaktformular

für weitere Infos -

wenden sich alternativ

an unseren Brudermeister

oder

laden Sie unser

Anmeldeformular

herunter.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Besucherzähler