Info:

Aus Webperformance-Gründen wurde die Rubrik in zwei Teile aufbereitet.

2001 Walter Karst

Bezirkskönig 2001 und Teilnehmer beim Bundes-Königsschießen in Emmerich.

Teilnehmer beim Europa-Königsschießen 2003 in Vöcklabruck / Niederösterreich.

 

Tatzenkreuz mit im Zentrum aufgesetzter 1 Euro Münze mit Metall-Kordel umrankt.

Ab dem 1. Januar 2002 neue Bargeld-Währung für 12 Mitgliederstaaten des europ. Währungsverbandes.



2002 Hans Peter Odenthal

10 Euro Gedenkmünze in silberner Fassung zur Einführung der EURO Währungsunion. 

2003 Siegfried Untermann

Silbermedaille mit dem Bildnis Karls des Großen, Pater Europae (Vater Europas) auf der Vorderseite und der Buchstabe ECU (European Current Unit) einer Verrechnungseinheit als Vorläufer der Euros.

Diese Verrechnungseinheit galt in den Jahren 1990-1994 und wurde 1995 durch den Euro ersetzt.



2004 Berthold Krahforst

Griechische. 10 EURO Gedenkmünze aus Anlass der Sommer-Olympiade in Athen. 

2005 Werner Fußhöller

Silber-Medaille

1. Medaille nach der Wahl Papst Benedikt XVI - 2005

herausgegeben von der Deutschen Post

Revers: Papstwappen mit dem Bär aus dem Stadtwappen Freisings sowie eines gekrönten Mohr aus dem Wappen der Erzbischöfe von München-Freising



2006 Wolfgang Paulsen

Wappenschild mit aufgesetzter Behelmung und eingelegter Goldmedaille

  • "DANKE DEUTSCHLAND"

als Erinnerung zur Fußball- WM 2006

 

und Details seiner Familien-Wappen

2007 Helmut Poch

Ein silbernes Unikat aus einer Mayener Goldschmiedewerkstatt.

König Helmut Poch, von Beruf Dachdecker, hat sich so mit Schieferhammer und Nageleisen für die Nachwelt verewigt.



2008 Emil Odenthal

König 1982 und 2008

Silberne Medaille mit Fassung

Avers: Der neue Nürburgring 1984

Revers: Burg Nürburg



2009 Alfons Bungarten

Der silberne Orden, ein Unikat, stilisiert einen Computer mit einer gefassten Medaille von Conrad Zuse (1910 bis 1995), einer der Entwickler des Computers, und verweist auf den beruflichen Werdegang der Majestät Alfons Bungarten. 

2010 Edgar Zehe

Eichenlaub umrankter Wappenschild mit aufgesetzter Krone

mit eingraviertem Traktor als Hinweis auf seine berufliche Tätigkeit als Landmaschinen-Techniker



2011 Karl Heinz Schumacher

Ein redender Orden zur Königswürde von Karl Heinz Schumacher.
Mit besonderem Bezug auf seinen Heimatort Heppingen und die „Agnus Dei“ Glockenweihe am 11. September 2011 in Brohl.

Auf dem Mantel der Glocke spiegelt die Erhebung der Landskrone mit dem Gipfelkreuz und der Marien-Kapelle, bekrönt mit der „Landes-Krone“ und einer angedeuteten Helmdecke. Diese stammt aus dem Wappen von Bruno 1, der im Jahr 965 das Geburtshaus von Karl Heinz Schumacher dem Kloster St. Pantaleon in Köln übereignete und so dem Hof, am Fuße der Landskrone, seinen Namen gab.


Auf der rechten Rückseite ein Teil des Pfeil-Kreuzes, dem Symbol der Historischen Deutschen Schützen.




2012 Hermann Josef Beutgen

Der Orden seiner Königswürde stilisiert die Frontansicht der Fornicher Kapelle.

Die Kapelle wurde im Jahre 1369 erbaut und war der Hl. Dreifaltigkeit geweiht.

Sie wurde am 22. Febr. 1945 durch einen Bombentreffer auf diesen strategisch

unbedeutenden Fleck so zerstört, dass dieselbe bis zu ihrer endgültigen Beseitigung

durch den Ausbau der B9 nicht mehr benutzt werden konnte.

H.J. Beutgen ist in Fornich, einem Teil von Namedy, geboren und hat bis zu seiner

zwangsweisen Umsiedlung dort gewohnt.





2013 Henrik Hahn

Der Orden in Form eines bekronten Wappenschildes zeigt auf der Vorderseite ein aufgeschlagenes Buch und eine Kielfeder,

- Sinnbild seines Berufes und seiner Berufung.

2014 Andre Frenzel

<< Neues Textfeld >>

2015 Thomas Müller

<< Neues Textfeld >>

2016 Wolfgang Paulsen (Jubiläumskönig)

<< Text folgt >>

2017 Martin Schnitker

<< Neues Textfeld >>

Neues und Informatives aus unserem Schützenleben

 

Schützenkönig 2017/18

(15.06.17)

 

Martin Schnitker

Nach hartem Ringen

mit anderen Anwärtern
unserer Schützenbruderschaft um die Königswürde 2017,
konnte um Punkt 19:oo Uhr,

mit dem Donnerhall und
öffnen der Pulverwolke des 102.ten Schusses
aus dem Großkaliber

in Kaliber 16“,

auf den Königsrumpf, Schützenbruder

 

Martin Schnitker

 

seinen Triumpf im Wettstreit um die Königswürde 2017 erkennen.


Martin Schnitker konnte nun
unter den Jubelrufen seiner Mitstreiter, die Gratulationen seiner Schützenbrüder in Freude entgegennehmen und
es in Brohl nun die Runde machte:

„Horrido! - Wir haben den neuen Schützenkönig!“


Mit seinem finalen
102.ten Schuß auf den Rumpf,
erlegte er zielgenau den verbliebenen Rest vom Rumpf des Königsvogels.


Martin Schnitker wird damit als 137.ter Schützenkönig

die Reihe der Könige,
im 150.ten Jubiläumsjahr der Bruderschaft,

in Würde weiterführen.

 

Ihm ein dreifaches "Horrido"

und

glückliches Regentschaftsjahr 2017/18!

Brohler Bürgerkönig 2017

Eingebunden in das

150Jahre

Jubiläums-Schützenfest am 27.08.2017
wurde wieder der Bürgerkönig, unter den teilnehmenden Brohler Bürgern, ermittelt.

Nach einem fairen und spannendem Wettkampf
gewann

 

Tobias Mannheim

 

in diesem Jubiläumsjahr,
mit 29 erzielten Ringen

auf der Wertungsscheibe,

den Wettstreit um die Bürgerkönigswürde

2017.

 

Der Siegerpokal bleibt nun bis zum nächsten Schützenfest 2018 in seinem Besitz und er darf sich nun darauf als

Bürgerkönig 2017 verewigen.

- Mitglied werden? -

 

Dann nutzen Sie unser

Kontaktformular

für weitere Infos -

wenden sich alternativ

an unseren Brudermeister

oder

laden Sie unser

Anmeldeformular

herunter.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Besucherzähler